Workshop III: Kontrastprogramm (Buchgestaltung)

Februar 23rd, 2015

kontrastprogramm.png
Gegensätze ziehen sich an, sagt man. Was trifft da aufeinander? Bunt und grau, hell und dunkel, wenig viel? Politisch privat? Wir erkunden das Spannungsverhältnis möglicher Sehweisen. Mit den Mitteln des Mediums Buch. Zwei Seiten einer Medaille — zwei Seiten des Papiers. Wir suchen im Gestalten den Gegensatz und erarbeiten die Differenz.
Wie kann dann aus Kontrast Harmonie entstehen, aus Gegensätzlichem eine Verbindung? Im Workshop sind wir die Regisseure, vielleicht auch die Opponenten, die Gefühl und Verstand, Statik und Dynamik in ein Wechselspiel bringen. Um Haltung auszudrücken — in einem Buch. Was ist das besondere an diesem Medium? Das Blättern der Seiten — wie ändert sich der Rhythmus? Wo lege ich Pausen ein? Welches Tempo gebe ich vor? Schnell oder langsam? Oder vielleicht ein Wechsel? An welcher Stelle im Buch?

Wir arbeiten analog und digital im Wechsel und nach Bedarf. Indem wir als Dramaturgen das Tempo vorgeben und beim Blättern einen visuellen Klang entstehen lassen. Was machen wir also? Wir gestalten ein Kontrastprogramm, mit all den vielfältigen Ausdrucksmöglichkeiten, die eine Buchgestaltung bietet. Ganz ohne Schwarz/Weiss-Denken. Ganz einfach. Ganz experimentell. Mit Typografie oder Bild. Oder beidem.

Der Workshop wird von Uta Schneider geleitet.

Beiträge unter: __Rückblick 2015


Navigation