konkret abstrakt. Visuelle Kommunikation politischer Inhalte (Plakatworkshop mit Jörg Schmidt & Martin Stiehl)

März 21st, 2016

Bei der visuellen Kommunikation von politischen Inhalten hat man es immer wieder mit relativ abstrakten Konzepten zu tun. Gleichzeitig ist es dabei aber auch notwendig, zu Vereinfachen und die Botschaft auf bestimmte Aspekte zu reduzieren. Das führt dazu, dass häufig konkrete Bilder und Symbole verwendet werden, deren Eindeutigkeit jedoch oft zweifelhaft ist und teilweise selbst im Widerspruch zu dem Gemeinten steht. Wir plädieren dafür, naheliegende Konkretisierungen zu vermeiden: Mit Mut zur Abstraktion und dem Vertrauen auf die Fähigkeiten der Rezipient*innen lassen sich Gestaltungslösungen finden, die den Kommunikationsinhalten besser gerecht werden.

konkret-abstrakt-plakatworkshop.png

In unserem Workshop werden wir einige politische Konzepte (z.B.: Antifaschismus, Diversity, Solidarität) herausgreifen. Gemeinsam wollen wir uns anschauen, wie diese oft konkret visualisiert werden und wo darin Probleme liegen können. Gleichzeit zeigen wir gelungene Ansätze, solche Konzepte durch Abstraktion zu illustrieren. Im Anschluss können die Teilnehmenden selbst versuchen sich mit den Mitteln grafischer Abstraktion diesen Themen zu nähern und entsprechende Plakate zu gestalten.

Der Workshop wird von Jörg Schmidt und Martin Stiehl vom Institut für Gebrauchsgrafik, Frankfurt geleitet.

Beiträge unter: 02 Workshops


Navigation