»Sounds real good: Handgemachte Konzertplakate« – Workshop mit Martin Schonhoff

Juni 2nd, 2009

martin_w1.jpg

In Zeiten in denen wir von Massenmedien inflationär bombadiert werden, also wenig Zeit und wenig Geld die Hauptmaßeinheiten sind, führt die gute alte Qualität ein Schattendasein. Das gilt insbesondere für experimentellere Lösungen aus dem Musikbereich. Individuelle Konzertplakate werden allenthalben von Idealisten und Underdogs hergestellt. Dabei sind es gerade diese mitunter schrägen Motive, die einer Band den Look verpassen, der zu Ihr paßt. Der Typografie kommt dabei eine entscheidende Rolle zu.

martin_w6.jpg

Gegenstand des Workshops ist das Arbeiten mit analog produzierten Lettern, Schriftzügen oder Textpassagen. Das zu gestaltende Medium soll dabei das Plakat sein. Notwendiges Arbeitsmaterial sind Schreibwerkzeuge aller Art (Bleistift, Pinsel, Feder, etc.), Schere, Kleber, Papiere/Pappen,
usw.

martin_w2.jpg
Inhaltlich kann entweder völlig frei gearbeitet werden oder die Teilnehmer wählen einen Vorschlag aus dem dann vorhandenen Themenpool aus. Was die späteren Ergebnisse betrifft, so können sowohl klassische Lösungen, Als auch moderne Anmutungen (Streetstyle) entstehen. Wichtig wird jedoch die kausale Korrelation zwischen Inhalt und Form sein.

Der Workshop wird von Martin Schonhoff geleitet.

Anmeldung für diesen Workshop auf den Tagen der Typografie über die Website der Akademie Druck + Medien NRW.

(Bitte immer nur für einen (!) Workshop anmelden, die Workshops laufen zweitägig parallel.)

Beiträge unter: __Rückblick 2009

Beitrag schreiben

Required

Required, hidden

Some HTML allowed:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <code> <em> <i> <strike> <strong>

Trackback this post  |  Subscribe to the comments via RSS Feed


Navigation